FANDOM


Iliyaz Akrenios war einer der schlimmsten Herrscher aller Zeiten. Er begann den zweiten großen Krieg.

  • 405: Iliyaz wurde in die Bergfeste gebracht. Dort tötet er seine Eltern, und mithilfe von Assassinen, die er danach umbrachte, erlangte er die Macht.
  • 405: Iliyaz wurde in der Halle der Großen gekrönt.
  • 406: Eine Hungersnot breitete sich aus. Viele Bewohner des Aschelandes baten ihren neuen Herrscher Iliyaz um Hilfe. Iliyaz jedoch half ihnen nicht. Er erhöhte zusätzlich die Steuern, und ließ mehrere Teile des Aschelandes nicht versorgen. Iliyaz profitierte von den Steuern.
  • 406: Iliyaz lernte einen Magier namens Majishan kennen. Majishan gab Iliyaz ein undurchdringliches Schutzschild, welches immer dann auftaucht, wenn jemand ihn schwer verletzen will oder vergiften will.
  • 406: Iliyaz heiratete eine Frau aus dem Süden des Aschelandes, vergewaltigte und misshandelte sie. Sie floh eines Tages, wurde aber von Banditen erschossen.
  • 407: Iliyaz ließ seinen Geburtstag als Feiertag erklären.
  • 407: Iliyaz ließ sämtliche Mitglieder des Hauses Vakishons, welche sich noch im Ascheland befanden, hinrichten, wie auch seine Verwandten.
  • 407: Ein Bürgerkrieg brach aus. Die Traditionalisten und Große Rebellenallianz kämpften gegen das Iliyaz-Regime.
  • 408: Um die Große Rebellenallianz zu provozieren, vergewaltigte Iliyaz auf offener Straße, während er von Spähern der Allianz beobachtet ist (er wusste es auch), ein gefangen genommenes Mädchen, um die ein Papierschild mit dem Wort 'Mitglied der großen Rebellenallianz' gehängt wurde.
  • 409: Die Traditionalisten und die Große Rebellenallianz schlossen sich zusammen, um das Regime schneller zu stürzen.
  • 409: Iliyaz misshandelte die Tochter Rodrigos, die er gefangen nahm, einige Wochen lang, bevor er sie vergewaltigte, um ihren Vater Rodrigo zur Aufgabe und Auflösung der Traditionalisten zu zwingen. Die Traditionalisten gaben Großteils auf, jedoch schloss sich der Rest der Großen Rebellenallianz an.
  • 410: Immer mehr Giftgasattacken gegen zumeist friedliche Dörfer wurden seitens des Regimes eingesetzt. Die Rebellen mussten aufgeben, um die Giftgasattacken zu stoppen.
  • 410: Iliyaz entschied sich, Oratyrea anzugreifen. Das Ascheland griff Oratyrea überraschend an. Oratyreaner wurden massakriert und versklavt.
  • 411: Iliyaz fand über die Hilfe Aterions zu Oratyrea heraus, und ließ auch Aterion angreifen, kam jedoch nicht besonders weit.
  • 412: Iliyaz begann damit, viele seiner Gefangenen zu vergewaltigen, und auch oft Leute in der Stadt zu vergewaltigen.
  • 418: Beryta verbündete sich mit dem Ascheland.
  • 421: Iliyaz ließ Vaturon angreifen, um die Blutlinie der Vakishons endgültig zu vernichten.
  • 422: Iliyaz heuert den oratyreanischen Söldner Psiiclox an. Psiiclox wird zu einer der loyalsten Kämpfer von Iliyaz, und im ganzen Ascheland als Vollstrecker des Regimes gefürchtet.
  • 424: Erzürnt über Psiiclox's Tod ließ Iliyaz sämtliche Leute im Süden des Aschelandes abschlachten.
  • 425: Iliyaz ließ die zarenische Königin Vija entführen. Er misshandelte Vija, vergewaltigte sie jedoch nicht so brutal, weil er vor hat, sie als Geisel zu verwenden.
  • 426: Die Ostfront des Aschelandes bricht bei Oratyreum zusammen. Iliyaz, der erzürnt über seine Niederlage ist, will Nisshoku töten lassen. Sein Vorhaben gelingt, aber sein Vollstrecker Kokuroshi stirbt ebenfalls. Sein Erzfeind Kurashiro wurde zum aterianischen Kaiser.
  • 427: Iliyaz verlor das Kristallfragment des Heiligen Kristalls, das mal von Aktus ins Ascheland gebracht wurde. Sein Unterstützer Majishan kam von Forschungsarbeiten zurück.
  • 428: Iliyaz wurde sogar noch schlimmer. Er ließ Meridian zerstören, floh zum Vakishon-Turm, buchtete sich dort ein, und wurde noch grausamer. Sämtliche Kulturdenkmäler des Aschelandes wurden niedergerissen, und die Taktik der verbrannten Erde wurde eingesetzt. Bürgerkriege breiteten sich im Ascheland aus, und viele Kriegsherren erhoben sich. Iliyaz versuchte, eine Religion, die ihn als Gott darstellt, durchzusetzen, scheiterte aber.
  • 429: Majishan hypnotisierte viele Soldaten des Aschelandes und erschuf eine Zombie-Armee, mit der er Aterion angriff. Iliyaz und Majishan gingen in Livearon, nicht wissend, dass dort eine Falle auf sie wartet. Iliyaz erklärt sich zum Gott-König der Welt und Livearon zu seiner Hauptstadt, während Majishan gegen die Dunkelstahllegion, Shinsei und Akuma kämpfte. Beinahe alle starben. Shinsei wurde von Iliyaz zu Tode vergewaltigt, woraufhin sich Iliyaz nackt und dreckig auf den Thron saß. Kurashiro besiegte Majishan jedoch, und ließ Iliyaz in einen Tal südlich Livearons hinrichten. Iliyaz's Herrschaft fand ein Ende.

Fakten über Iliyaz

  1. In seiner Jugend war er beliebt. Jedoch begann er einen großen Fehler. Er schlief mit seinen weiblichen Klassenkameraden. Dieser Skandal wurde jedoch von Ayetavus erfolgreich vertuscht.
  2. Iliyaz wurde im Banditenlager, wo er vor seiner Herrschaft fünf Jahre lang lebte, fettleibig, und bekam die Gewohnheit, nie aufs Klo zu gehen, und seine Sklaven für seine Reinigung zu nutzen.
  3. Iliyaz ließ den Rubinturm, einen von Ayetavus im Auftrag gegebenen Bergfried, aufgeben und in eine kleine Arena umbauen.
  4. Iliyaz wurde von einigen Leuten als der 'Zweite Donyuko' bezeichnet, war jedoch viel grausamer.
  5. Iliyaz war nicht nur pervers und sexistisch, sondern auch sehr eklig und grausig. Er war auch noch für seinen Gestank bekannt, und roch nur in wenigen Fällen normal.
  6. Iliyaz veränderte die Flagge des Aschelandes. Die neue Flagge war eine rote Flagge, mit Strahlen in der Mitte, und fünf Sternen.
  7. Iliyaz hatte anfangs kein Interesse an die Herrschaft, wurde jedoch, als er auf dem Thron saß, sehr machtgierig.
  8. Iliyaz hatte eine Tochter, die er jedoch, als sie fünf Jahre alt war, zu Tode vergewaltigte.
  9. Iliyaz war allgemeinhin als Rassist bekannt, jedoch war Iliyaz im Grunde kein richtiger Rassist, sondern ließ mehrere Minderheiten nur aus Laune abschlachten.
  10. Iliyaz hatte sich nie Gedanken um Nachfolger gemacht, da er sich, seit seiner ersten Begegnung mit Majishan, für unsterblich hielt.
  11. Iliyaz nutzte eigentlich alle, die ihn treu ergeben waren, aus.
  12. Iliyaz bekam vor allem durch seine vielen Vergewaltigungsdelikte, und auch sonst noch wegen seines Verhaltens, den Beinamen 'der Scheußliche', jedoch nannte Iliyaz sich selbst 'der Große'.
  13. Iliyaz hatte schon mal vorgehabt, das Ascheland zum Zweiten Akkyrianischen Imperium umzugestalten, gab den Plan jedoch auf, noch bevor der Bürgerkrieg anfing.
  14. Iliyaz war der erste Herrscher in Teravus, welche eine Religion mit sich selbst als Gott begründete.
  15. Iliyaz hielt insgesamt am meisten Sklaven.