FANDOM


Merdair zi Avekia war ein despotischer Kaiser von Thanate, bevor er besiegt wurde, durch die Welt reiste, und sich in der Stadtstaatenhegemonie niederließ, wo er ein berüchtigter Sklavenhändler wurde.

Geschichte

Merdair war durch Inzest geboren worden, was er früh erfuhr, und für normal hielt. Er wurde in politischen Dingen unterrichtet. Mit 14 bekam er das Kaiserreich, da seine Eltern durch einen Unfall starben. Er versuchte, seine jüngere Schwester zu ehelichen, sie wollte jedoch nicht, woraufhin er sie, eines Nachfolgers wegen, vergewaltigte. Sie starb daraufhin, aus ungeklärten Umständen. Ihr Kind starb ebenfalls. Merdair verging sich daraufhin oft in Bordellen an verschiedenen Frauen, weil er umbedingt einen Sohn wollte, und brachte jede Tochter um, die er kriegte. Sein Ziel wurde nie Wirklichkeit. Er wurde zunehmend grausamer, und war dafür berüchtigt, Leute, die in der Eisenfeste gefangen waren, zu vergewaltigen. Er startete einen Krieg, um seinen gewünschten Sohn ein größeres Reich zu schenken, später jedoch aus blinder Machtgier, wurde jedoch von der Republik Tyva-Joyrea besiegt. Er konnte gerade noch seine Herrschaft retten, und regierte nun viel brutaler. Er hatte genug von den Versuchen, einen gesunden Sohn zu bekommen, und vergewaltigte nur noch aus Lust und Laune. Er lebte in Luxus, achtete jedoch darauf, dass seine Bevölkerung nicht abstarb. Er erhöhte die Steuern, und brutalisierte das Gesetz auch noch. Doch dieses Gesetz, was er einleitete, war auch sein größter Fehler.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Merdair ist grausam, launisch, pervers, und selbstsüchtig, hat jedoch auch einige gute Seiten. Er wollte die Bewohner der Hauptstadt Thanates beschützen (gab das Ziel jedoch, als er Valeyon sah, sofort aus Angst auf). Als er zur Stadtstaatenhegemonie floh, wurde er etwas herrischer, und missbrauchte viele weibliche Sklaven, die er kaufte/bekam. Die männlichen Sklaven ließ er oft frei, in dem er sie auf Schiffen zu den Freien Ländern schickt. Er zeigt in manchen Fällen jedoch, dass er ein Feigling ist.

Merdair versteht einiges über Politik, und kann auch noch geschickt mit Dolchen umgehen, und diese sogar in erstaunlicher Präzision werfen. Nebenbei kann er andere Leute geschickt manipulieren.

Aussehen

Merdair ist groß gewachsen, schlank, hatte braune Augen, schwarze lockige Haare, und einen Bart. Er trug oft eine bronzefarbene und prunkvolle Robe, und sehr oft goldene Armbänder, und in manchen Fällen einen gelben Umhang.