FANDOM


Siburons Regentschaft gilt als eine lange und gerechte Herrschaft, wo sich Aterion von der vorherigen Diktatur erholen konnte.

  • 178: Siburon stürzte mit fünf Unterstützern Donyuko, während Donyuko seine Frau Neheria vergewaltigte.
  • 178: Siburon zog die aterianischen Truppen zurück, und erklärte sich zum neuen Kaiser Aterions.
  • 179: Ein neuer Krieg wurde verhindert, da Siburon sein diplomatisches Geschick nutzte, jedoch musste Aterion Reparation zahlen.
  • 179: Siburon heiratete Donyukos ehemalige Frau Neheria. Sie führten eine glückliche Ehe.
  • 180: Siburon setzte die von Donyuko geänderten Gesetze zurück, und ließ an jeden verarmten Menschen 100.000 Gold verteilen.
  • 181: Siburon musste mehrere Rebellionen von Donyuko-Loyalisten niederschlagen, behandelte die Aufständischen jedoch fair, weshalb die Donyuko-Loyalisten sich Siburons Willen unterwarfen.
  • 184: Siburon, welcher bis dahin als 'Thronhalter' galt, wurde zum Kaiser gekrönt, im selben Tempel, wo auch Donyuko zuvor gekrönt wurde.
  • 185: Siburon bekam mit seiner Frau einen Sohn, den er Nahareos taufte.
  • 186: Siburon ließ an jedes Mädchen, welches von Donyuko vergewaltigt wurde, Entschädigungen zahlen.
  • 187: Siburon verbündete sich offiziell mit dem Ascheland.
  • 196: Siburons Sohn Nahareos beendete seine Jahre in der Akademie von Livearon.
  • 200: Siburon entschloss sich, eine Statue von Donyuko in der Halle der verstorbenen Könige und Kaiser, welche sich im Norden von Livearon befand, aufzubauen, da er auch aus der Maeltus-Dynastie stammt.
  • 221: Siburon erklärte seinen Sohn zum Oberkommandant der Palastwachen.
  • 223: Siburon starb in den Armen seiner Frau an Altersschwäche. Neheria verließ daraufhin den Palast und lebte in ihren alten Zuhause in Monsuta weiter. Nahareos wurde zum Kaiser.

Fakten über Siburon

  1. Siburon wurde in der Regentschaft Donyukos mehrmals öffentlich erniedrigt, und einmal zum Bastard zwischen zwei Adligen aus Nordaterion, der von seinem Vater adoptiert wurde, erklärt. Siburon hatte seine kaiserliche Abstammung beweisen müssen, bevor er gekrönt werden konnte.
  2. Siburon hatte schon mal eine Frau namens Jelei, und mit ihr eine junge achtjährige Tochter und zwei Söhne. Doch Donyuko vergewaltigte zuerst Jelei zu Tode, und daraufhin vergriff er sich an Siburons Tochter und dann ließ er Siburons Söhne wegen Verrat verhaften. Diese Tat verletzte Siburon, der davon erfuhr, ziemlich hart. Durch diese Tat Donyukos entschloss sich Siburon, Donyuko zu stürzen.
  3. Siburon wollte ursprünglich ins Ascheland ziehen, gab den Plan jedoch später auf.
  4. Nach Siburons Tod, den Angehörige aller Länder von Teravus betrauerten, wurde im aterianischen Rat vor Nahareons Kaiserwerdung darüber gesprochen, den Namen Siburon als 'zu heilig' zu ernennen, wie es bei Shishiza der Fall war, jedoch entschieden sie sich (um eine Stimme) doch dagegen.
  5. Siburon hatte komplett weiße Haare seit seiner Geburt. Einige dachten deswegen, dass er aus dem Haus Vakishon, das mehrere weißhaarige Mitglieder hatte, abstammt, jedoch wurde diese Theorie widerlegt.
  6. Siburon war loyal gegenüber seinen Freunden, und er gilt generell als einer der besten Herrscher aller Zeiten, jedoch nie als großer Krieger.
  7. Während seinem Attentat gegen Donyuko hatte Siburon freien Zugang zum Palast, und konnte Donyuko ungehindert töten.
  8. Siburons Gefährten während seiner Machtübernahme wurden daraufhin zu Adligen erklärt, Dadurch entstand das Haus Meredion, aus dem der Widerstandskämpfer Rodrigo stammt.
  9. Siburon besaß einen gezähmten Säbelzahntiger aus Valyria, der von seinen Sohn Nahareon geerbt wurde.
  10. Siburon verbrachte viel Zeit in seinem Anwesen nördlich von Livearon.