FANDOM


21 Jahre vor dem schwarzen Krieg...

In der gigantischen Hauptstadt Akkyrions, die Akkyria genannt wurde, wurde soeben ein kleinerer Aufstand blutig niedergeschlagen, und die Aufständischen wurden öffentlich brutal hingerichtet, was Empörung in der Bevölkerung verursachte. Durch geschickte Strategien wurde verhindert, dass der Aufstand im ganzen Reich bekannt wurde.

Währenddessen in der Vakishon-Burg..

Aeven:,,Willkommen in unserer Burg, Sir Jaron.´´

Jaron:,,Was verschafft mir die Ehre, in eure Burg zu kommen?´´

Aeven:,,Ich habe mitbekommen, wie eure Armee einen Angriff der wilden Stämme des Ostens abwehrte. Ich habe mit euch was zu bereden.´´

Jaron:,,Ja?´´

Aeven:,,Ich sehe vor, dass die Vakishon-Armee Teile des wilden Ostlandes besetzt hält, damit wir dort auch Land gewinnen können. Ich möchte euch als einen unserer Heerführer für unseren Angriff.´´

Jaron:,,Bisher wurde fünf Male versucht, Land des wilden Ostlandes zu gewinnen, aber wir schafften es nicht, und wurden immer wieder zu den Flüssen Donnerschmerz und Grenzwasser zurückgetrieben. Akkyrion ist zwar mächtig, aber im Osten warten unzählig viele wilde und fanatische Krieger auf uns.´´

Aeven:,,Keines der fünf Male wurde vom Haus Vakishon geführt. In 5 Monaten greifen wir an.´´

Jaron:,,Schon die Serevia-Dynastie hat es versucht, und sie hatten davor eine größere Armee. Jetzt sind sie durch ihren Fehlschlag nur ein unbedeutendes Haus, wo oft nur noch über ihre Niederlage geredet wird.´´

Aeven:,,Aber wir werden gewinnen. Unsere Armee ist motivierter, viel besser ausgebildet, und unser gefürchterer Ruf reicht weit bis in die östlichsten Städte der wilden Oststämme, falls sie überhaupt Städte haben.´´

Jaron:,,Aber ein Einritt in dieses Gebiet wäre Selbstmord für viele eurer Soldaten!´´

Aeven:,,Aber nicht für die Vakishon-Dynastie! Wir werden sehen..´´

5 Monate Später...

Die Vakishon-Armee ritt unter Sir Jaron und Meister Aeven in die wilden Ostlande.. Dort kämpften sie fünf Jahre um die Vorherrschaft, und konnten schließlich siegen. Die vom Haus Vakishon besetzten Gebiete wurden in Akkyrion eingegliedert. Daraufhin wurde das Haus Vakishon zur Dynastie aufgestuft, und bekam volle Kontrolle über das neue Gebiet, welches sie den Namen ,,Vakishon-Lande" gaben. Einer der 'Wilden' wurde als Kind ausgebildet, und wurde in den folgenden 15 Jahren zu einen der 6 Richter Akkyrions. Jedoch sinnt er nach Rache, weil er sich immer noch an den brutalen und schnellen Angriff der akkyrianischen Soldaten unter der Vakishon-Dynastie erinnern kann.

...Kein guter Tag für Akkyrion.. Denn heute werden sie ihre nördlichen Ostteile, die als Ostspitz bekannt sind, verlieren.. Meine Rache kann kommen... (Yalvos)

Yalvos ging einige Stufen runter, und sprach mit seinen Rittern.

Yalvos:,,Erinnert euch. Wir müssen Akkyrion so viel Schaden wie möglich zufügen. Im Ostspitz herrscht das Konsulat des Kaisers, und weitere 10 Adelshäuser. Wenn sie alle vernichtet werden, können wir die Macht an uns nehmen, und den Ostspitz zu unseren ersten Land und Außenposten machen.´´

Die 3 Ritter:,,Jawohl, Meister!´´

Yalvos ging aus dem Turm, wo eine riesige Armee stand.

Yalvos:,,AN ALLE SOLDATEN, DIE SICH MIR ANGESCHLOSSEN HABEN! ICH, YALVOS DER RICHTER DES OSTENS, ERKLÄRE HIERMIT DEN KRIEG GEGEN DAS AKKYRIANISCHE KAISERREICH! WIR ALLE WISSEN, WAS ZU TUN IST! DEN FEIND SCHWÄCHEN, OSTSPITZ EROBERN, UND ES GEGEN AKKYRIANISCHE TRUPPEN VERTEIDIGEN! WIR MÜSSEN ALLE 10 ADELSHÄUSER UND DAS KAISERLICHE KONSULAT AUSLÖSCHEN! TÖTET JEDEN AKKYRIANER, DEN IHR SEHT! AUCH LEUTE DER ANDEREN VÖLKER SOLLEN WENN NÖTIG AUSGELÖSCHT WERDEN!´´

Die Soldaten jubelten, bevor sie sich zu einer riesigen Stadt, welche schon im Horizont sichtbar war, begaben.

Die Stadt Heykia wurde angegriffen, und zerstört. Die Soldaten unter Yalvos plünderten die Stadt, und töteten das Konsulat des Kaisers. Sie begannen weitere Angriffe auf umliegende Dörfer und Burgen. Die Angriffe und der Verrat von Yalvos wurden überall im Reich bekannt.

Währenddessen im Thronsaal...

Kyraton:,,Was erzählen sie da, Sir Jaron?´´

Jaron:,,Massive Angriffe und bürgerkriegsähnliche Zustände im Ostspitz.. Unter Yalvos' Kommando.. Was werdet ihr tun, mein Lord?´´

Der akkyrianische Kaiser Kyraton stand auf.

Kyraton:,,Ich befehlige die kaiserliche Armee zum Angriff auf den Verräter! Ich werde den heiligen Kristall notfalls nutzen müssen, wenn unser Angriff fehlschlägt.´´

Jaron nickte, und verließ den Raum.

Die akkyrianische kaiserliche Armee machte sich nach Ostspitz auf, wo sie gegen ein riesiges Heer von Yalvos kämpften. Auf weiten Grasfeldern kämpften die zwei Armeen gegeneinander. Die kaiserliche Armee konnte gerade noch gewinnen, verloren jedoch 90% ihrer Armee, und Yalvos entkam. Die schweren Verluste Akkyrions wurden im Reich bekannt. Immer mehr Aufstände kamen. Yalvos konnte seine Armee rasch wieder aufbauen, da er viele Unterstützer fand, und griff Akkyrion erneut an, nur im größeren Ausmaß. Fürsten erhoben sich gegen den Kaiser, und gründeten eigene kleine Staaten, welche so gut es geht, niedergeschmettert wurden. Der Krieg begann.

2 Wochen nach Beginn des Krieges...

...