FANDOM


Iliyaz Arkenios (Der Scheußliche) III. war der jüngere Sohn von Ayetavus den Bezwinger, und Diktator des Aschelands.

Geschichte

Kindheit und Jugend

Iliyaz wurde im Privatkrankenhaus der Bergfeste geboren, und genoss ein privilegiertes Leben, doch ihn war nicht gestattet, die Bergfeste zu verlassen, und die einzige Möglichkeit, dies zu können (bei der Jagd), verweigerte er, im Gegensatz zu seinen Bruder Milon, welcher gerne auf die Jagd ging. Er ging in eine Privatschule, und war dort, was Anstrengungen und Wissen betrifft, etwas überdurchschnittlich, aber nicht besonders herausragend. Er hatte dort aber, großteils wegen seiner Herkunft, einen großen Freundeskreis und war auch recht beliebt. Eines Tages (als er 14 war), nahm er jemanden mit zu sich in seine Privatgemächer der Bergfeste (Er hatte damals schon drei Zimmer) und schlief mit einer Freundin. Dies blieb unbemerkt, und Iliyaz machte dies öfter, was ihn auch gefiel, wobei er auch mehrmals seine Freundin betrog. Doch einige Monate später bekam ein Wache dies zufällig mit, und Iliyaz wurde daraufhin von der Schule verwiesen. Iliyaz wurde daraufhin auch das Recht, Kriegsminister zu werden (Es war vorbestimmt, dass er Kriegsminister wird, da sein älterer Bruder ja der Kronprinz war), verwehrt. Es vergingen 4 Jahre, und drei Tage nach Iliyaz's 18. Geburtstag ritt er mit seinen 24-jährigen Bruder Milon aus, und die beiden gingen bis weit in die Wüsten Oratyreas, da sie in einem oratyreanischen Dorf ein Paket abholen müssen. Doch sie kamen nicht an.

'Gefangenschaft' im Banditenlager

Eine Gruppe von Banditen der berüchtigten Rotsichelbande überfiel Iliyaz und Milon, und nahm sie gefangen. Sie wurden in ein geheimes, aber recht großes Lager gebracht. Iliyaz und sein Bruder wurden in eine Zelle gesperrt, und nach vier Tagen ging der Boss des Lagers zu den Brüdern. Milon war wütend und ging sofort auf den Lagerboss los, doch die Gitterstäbe beschützten ihn. Der Lagerboss gab Iliyaz eine Pistole, und sagte, dass er aus der Zelle käme und einen Job im Lager machen darf, wenn er dafür seinen Bruder erschießt. Iliyaz zögerte kurz, aber dann drückte er ab, und erschoss seinen geschockten Bruder. Daraufhin wollte Iliyaz, der ebenfalls geschockt war, den Lagerboss erschießen, doch hatte keine Kugel mehr. Der Boss sagte, was es dort für Jobs gibt, und Iliyaz schlug vor, im Bordell, das sich im selben Lager befand, zu arbeiten. Der Lagerboss ließ Iliyaz dann frei, woraufhin Iliyaz zwei Zimmer im Bordell bekam (Einen Privatraum mit Toilette und kleiner Dusche, und einen Raum, wo er mit anderen schläft). Nun vergingen weitere 5 Jahre. Während der 5 Jahre vergewaltigte Iliyaz über mehrere Millionen von entführten Mädchen, wobei Iliyaz immer brutaler, ekliger, und extremer vorging. Während seine Opfer die reinste Hölle erleben und meistens für immer psychische Schäden haben, und ihn als Sklavinnen dienen, lebt Iliyaz ein Leben in Luxus, ist im ganzen Lager beliebt, und im Laufe der Zeit (im ersten Jahr) wurde er viel dicker, und er begann, sich selten zu waschen (Weil die Dusche klein ist und sehr oft Probleme hatte), und zwang mehrmals seine Sklavinnen, ihn zu reinigen. Sehr viele seiner Opfer brachten sich noch in der selben Woche um, weil sie Iliyaz nicht ertragen konnten. Iliyaz genoss dies. Er stieg offiziell keinen Rang auf, aber im Lager war er berüchtigt. Doch seine Zeit als Vergewaltiger ging vorüber, als eine Armee des Aschelandes das Lager angriff. Die Banditen mussten sich zurückziehen, und Iliyaz wurde zufällig entdeckt, als er vom Bordell zum Verwalterhaus laufen wollte. Die Aschelandsoldaten dachten, Iliyaz hätte diese 5 Jahre lang gelitten. Iliyaz wurde zur Bergfeste zurück gebracht.

Machtergreifung

Iliyaz wurde rechtmäßiger Thronerbe, da sein größerer Bruder tot war, und Iliyaz ihnen erzählte, dass er seinen Bruder versucht hatte zu beschützen. Iliyaz schlug sich generell oft mit Lügen durch, und konnte sich Verbündete sichern, woraufhin er seine Familie beseitigte (Er ließ seine Assassinen seine Familie umbringen), und wieder mal log, in dem er sagte, dass er gegen die Assassinen gekämpft und gewonnen hätte. Iliyaz riss die Macht des Aschelandes an sich, und ließ jeden umbringen, der ihn gefährlich werden könnte, und seine Verbündeten übernahmen die hohen Ämter.

Tyrannei

Iliyaz eröffnete daraufhin das 'Zeitalter des Schreckens', und ließ daraufhin viele Konzentrationslager bauen, wo er sehr viele abtrünnige Bürger, politische Gegner, andersdenkende und 'rassisch minderwertigen' Leute einsperren und töten ließ. Es wurden die grausamsten Mitteln gegen die Bevölkerung eingesetzt, was in den nächsten drei Monaten zu einen Bürgerkrieg heranwuchs, wobei drei Gruppen gegeneinander kämpften (Ascheland-Traditionisten, Große Rebellenallianz, Iliyaz-Regime), doch der Bürgerkrieg ging für die Widerstandskämpfer verloren, da Iliyaz viele Dörfer und Städte mit Giftgas bombardieren ließ (um die Große Rebellenallianz zur Kapitulation zu bringen), und da diese Methode bei den Traditionisten nicht klappte, ließ er durch Agenten die 15 jährige Tochter des Anführers der Traditionisten entführen, wobei er sie vor laufender Kamera aufs brutalste vergewaltigt, und den Traditionistenanführer zur Kapitulation seiner Fraktion zwang, weil er sonst seine Tochter nie mehr wiedersehen würde. Daraufhin wurde es sogar noch schlimmer. Ganze Städte wurden geleert, und desse Bevölkerung für Experimente missbraucht, wobei viele junge Mädchen (über 13 Jahre) in Iliyaz's Privatgemächern vergewaltigt, misshandelt und als Sklaven missbraucht wurden. Iliyaz begann dann plötzlich einen Krieg gegen die Welt, und seine Armee war (trotz Dezimierungen durch Iliyaz's Kommando) erfolgreich.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Iliyaz war anfänglich ein netter Junge, welcher sich streng nach Etikette benahm, ehrlich und ehrenhaft war, und auch beliebt war, jedoch konnte er es nicht aushalten, dass sein älterer Bruder der nächste Kaiser werden sollte. Iliyaz war offen, und bemüht, seine Familie nicht zu enttäuschen, doch später mit 14 Jahren wollte er mal sehen, wie es ist, mit jemanden zu schlafen, und von den Moment an wollte er oft mit anderen schlafen, meist mit Freunden, doch später nutzte er die Leute aus, und dadurch entwickelten sich auch weitere Boshaftigkeiten an Iliyaz. Als sein geheimes 'Zimmerbordell' aufflog, isolierte er sich langsam von seiner Familie, ging aber später öfter mit seinen Bruder auf die Jagd. Als er von der Rotsichelbande gefangengenommen war, und er daraufhin in ihren Bordell arbeitete, wurde Iliyaz viel bösartiger, extremer, und sexistisch, rassistisch, opportunistisch, egoistisch, eklig, herrisch, launisch, gewalttätig, gierig und narzisstisch, wie auch extrem machtgierig, und er liebte es, seine Opfer zu misshandeln, vergewaltigen, und ihnen die übelsten Dinge anzutun. Er wurde im ersten 'Gefangenschaftsjahr' fettleibig, da er besonders viel aß, und es wuchs immer weiter, jedoch begann er eines Tages, nicht mehr so viel zu essen. Als er in der Bergfeste zurück war, wollte er seine Familie loswerden, um die Macht zu bekommen, und dort ließ er sein Volk sehr oft für jeden noch so kleinen Fehler bestrafen, mit oftmals sehr brutalen Mitteln, und ließ seinen Rassismus freien Lauf. Laut ihn dürfen Leute aus den Nordlanden nicht leben, da sie 'rassisch minderwertig' seien, jedoch hat dieser Hass auf die Nordländer, welche eine große Bevölkerungsgruppe des Aschelands sind, einen anderen Aspekt: Sie sind von Oratyrea, Aterion und Bahera aus angesiedelt. In seinen letzten Wochen, vorallem in seinen letzten Stunden, überschätzte er sich selbst massiv, und wurde wahnsinnig. Er bezeichnete es als ein Vergnügen, Shinsei zu Tode vergewaltigt zu haben, vor allem, um Kurashiro anzustacheln, und saß sich dreckig und nackt auf den Thron, um den Thron der Maeltus-Dynastie zu beschmutzen.

Iliyaz hat nicht viele Fähigkeiten, wird aber durch einen seiner Verbündeten durch ein Magieschild beschützt, das jedoch nur zum Vorschein kommt, wenn Iliyaz verletzt wird. Er kann außerdem gut mit Pistolen umgehen.

Aussehen und Ausrüstung

Iliyaz war groß, sehr fettleibig (seit 'Gefangenschaft'), hatte schwarze Haare, und einen dünnen Bart. Er hatte grüne Augen. Er trug vor seiner Entführung durch die Banditen fast immer kaiserliche Uniformen. Während seiner 'Gefangenschaft' trug er, als ihn die kaiserliche Uniform nicht mehr passte, eine Unterhose und ein weißes T-Shirt. Als er das Ascheland regierte, trug er oft eine grüne Hose, und meistens ein weißes oder graues T-Shirt, in einigen Fällen auch farbige T-Shirts.

Iliyaz trug in vielen Fällen eine schwarze kleine Pistole und ein Messer mit sich.